Als Mitglied der EU gelten in Ungarn zu großen Teilen die auch in Deutschland gebräuchlichen Regeln im Straßenverkehr. Wie die meisten anderen Länder auch, so gibt es allerdings nationale Besonderheiten, die Sie als Tourist unbedingt beachten sollten.

Alkohol

In Ungarn gilt die 0,0 Promille-Grenze. Beim Thema Alkohol gibt es in Ungarn keine Toleranz mehr. Sollten Sie getrunken haben, so ist es auf jeden Fall ratsam auf das Auto zu verzichten. Die Bußgelder dafür können beträchtlich sein.

Tagfahrlicht

Außerhalb geschlossener Ortschaften muss auch tagsüber das Licht am Fahrzeug eingeschaltet sein. Innerhalb von Ortschaften ist es nicht vorgeschrieben. Motorräder müssen grundsätzlich ihre Beleuchtung einschalten.

Bahnübergänge

Bis vor kurzem noch eine beliebte Einnahmequelle der lokalen Behörden, seit 2010 aber nicht mehr Pflicht ist die Geschwindigkeitsbegrenzung an Eisenbahnübergängen. Durfte man vorher nur mit 40 km/h bzw. 30 km/h (innerorts) über einen Bahnübergang fahren, so gelten inzwischen die normalen, örtlichen Geschwindigkeitsbeschränkungen.

Telefonieren am Steuer

Wie auch in Deutschland ist das Telefonieren im Auto nur mit Freisprechanlage gestattet. Zuwiederhandlungen werden mit hohen Bußgelder geahndet.

Vignettenpflicht

Auf ungarischen Autobahnen gilt eine allgemeine Vignettenpflicht. Die Vignette wird in der Regel an Grenzübergängen und Tankstellen "elektronisch" erworben - man erhält also keine eigentliche Vignette, sondern nur einen Beleg über die Zahlung. Diesen sollten Sie für ein Jahr aufbewahren. Solange können Verstösse nachträglich verfolgt werden. Die Kontrolle erfolgt dann zumeist durch elektronische Erkennung der Nummernschilder und Abgleich mit den bezahlten Vignetten.

Weitere Informationen und Infos über weitere Kaufmöglichkeiten für die elektronische Maut in Ungarn (Internet, SMS, Handy,...) findet man auf diesen Seiten: http://www.autobahn.hu/02Ematrica

Ab Mitte 2013 ist eine zusätzliche Maut für LKWs auf Ungarns Straßen geplant - voraussichtlich mit den höchsten Kilometergebühren der gesamten EU.

Ebenso wird vermutlich im Sommer 2013 eine City-Maut für alle Fahrzeuge in der Hauptstadt Budapest eingeführt. Geplant ist eine Gebühr zwischen 400 und 500 Forint je Fahrzeug.

Höchstgeschwindigkeit

Innerhalb von geschlossenen Ortschaften gilt Tempo 50. Außerhalb von Ortschaften darf mit 90 km/h gefahren werden. Für Schnellstraßen und Autobahnen gilt Tempo 110 bzw. 130 als erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

Überholen

Das Überholen anderer Fahrzeuge in Kurven, in Kreuzungen, auf Bahnübergängen oder kurz vor Zebrastreifen ist verboten.

Warnweste

Das Mitführen und im Notfall Anlegen einer Warnweste ist Pflicht. Außerhalb geschlossener Ortschaften auch für Radfahrer. Nachts und bei schlechten Wetterbedingungen gilt dies neuerdings auch für Fußgänger, die sich an Straßen entlang bewegen.

 
Alle Angaben ohne Gewähr auf Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit.

Links: Promillegrenze Ungarn